Foodtrends auf Allgäuerisch

„Superfood“ und "from nose to tail" sind mittlerweile feste Begriffe in der bunten Welt der Foodtrends. Ob Acai, Goji oder Chia – exotische Beeren oder Samen bevölkern heute jeden gut sortierten Kühlschrank. Besonders super an ihnen: Der hohe Gesundheitswert, daher auch der Name. Besonders nicht super: Sie werden meistens aus fernen Ländern importiert, was ihnen einen besonders großen ökologischen Fußabdruck beschert. 

Das Tier von der Nase mit zum Schwanz ganzheitlich verwerten – dieser Gedanke steckt hinter dem Ansatz „from nose to tail“, dem man mittlerweile immer häufiger begegnet. Hin zu einem verantwortungsbewussten und nachhaltigen Konsum, weg von Massenkonsum und Wegwerfgesellschaft – ein Ziel, das sich viele aktuell setzen.

Superfood – das geht auch regional!
Wir stellen zwölf regionale Superfoods vor, die Chia und Co. durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe und deren Wirkungen ersetzen. Egal, ob aus dem eigenen Garten, in der freien Natur oder frisch vom Hof. Dazu gibt’s praktische und superschnelle Kurzrezepte für die gesunde Auszeit im Alltag.

From nose to tail - Von der Nase bis zum Schwanz
Wir haben mit vier Menschen im Allgäu gesprochen, die den fntt-Ansatz für sich entdeckt und eigens interpretiert haben. Vier Menschen, die sich entlang der Wertschöpfungskette „Rindfleisch“ bewegen und ganz unterschiedlich mit dem Tier in Berührung kommen: Einer Ostallgäuer Bio-Landwirtin, einem Metzger aus Kißlegg, einem Gastwirt aus Argenbühl und einem Sterne-Koch aus Kempten. Sie zeigen die Chancen auf, die der fntt-Ansatz für die Direktvermarktung, Metzgerei und Gastronomie bieten kann – ihr Erfolg gibt ihnen Recht.