Festival vielsaitig in Füssen will zum Staunen bringen

Der Urlaubsort Füssen im Allgäu gilt in der europäischen Musikgeschichte als Wiege des Lauten- und Geigenbaus. Dieses historische Erbe findet sich im Festival vielsaitig wieder, das in jedem Jahr unter einem neuen Motto im ehemaligen Benediktinerkloster St. Mang stattfindet. Mit dem diesjährigen Motto „Staunen“ feiert das Festival vom 30.08. – 09.09.2017 das 300-jährige Bestehen der eindrucksvollen barocken Klosteranlage und setzt zeitgenössische und alte Musik in Kontext dazu.

Nach dem Eröffnungskonzert mit dem Verdi Quartett laden der Countertenor Valer Sabadus und der Lautenist Axel Wolf zum „Musical Banquet“ ein. Die Harfenistin Ronith Mues stellt ihr beeindruckendes Instrument vor und der im Allgäu beheimatete Trompeter Matthias Schriefl zeigt mit seinem Projekt „Shreefpunk plus Strings unplugged“, wie sich Jazz  und Punk mit moderner Klassik verbinden. Staunen kann man in der Festivalwoche auch über den Magier Harry Keaton, das junge Duo Gabel und den Pianisten Matthias Kirschnereit. Das Calmus Ensemble Leipzig und die Lautten Compagney Berlin schließlich gehen mit Martin Luthers Lobgesang "Mitten wir im Leben sind" auf eine Zeitreise vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart und erinnern an die Reformation, die vor 500 Jahren erstaunliche religiöse, kulturelle und politische Umwälzungen in Gang setzte. Führungen, Vorträge und Meisterkurse für Streichinstrumente und Klavier sowie der "Treffpunkt Geigenbau" mit der Präsentation der größten spielbaren Geige der Welt vertiefen das vielsaitige Spektrum des Festivalprogramms, das unter www.festival-vielsaitig.fuessen.de online steht. Konzerttickets kann man über die Tourist Information Füssen, Tel. 08362 93850 buchen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fuessen.de/presse.