Der Loipencoach ist im Tannheimer Tal unterwegs

Im Norden Tirols liegt ein Hochtal, das in Langläuferkreisen längst Kultstatus hat: Auf insgesamt 140 Loipenkilometern bietet das Tannheimer Tal alles was Langläuferherzen höher schlagen lässt: von der gemütlichen und romantischen Genussloipe bis hin zur herausfordernden Wettkampfstrecke. Alljährlicher Saisonhöhepunkt ist der beliebte Langlaufmarathon SKI-TRAIL, der immer Ende Januar stattfindet und viele Spitzensportler anzieht. Das gesamte Angebot kennt Martina Fügenschuh in- und auswendig: Als Loipencoach steht sie Wintersportlern mit Rat und Tat zur Seite.

Martina Fügenschuh ist eine leidenschaftliche Langläuferin. Seit letztem Winter ist sie als Loipencoach im Tannheimer Tal unterwegs und kann so Hobby und Beruf perfekt miteinander verbinden. Doch was macht eigentlich ein Loipencoach? „Meine Hauptaufgabe ist es, die Gäste zu betreuen und ihnen Unterstützung zu geben“, sagt sie. Dieses Coaching ist eine Serviceleistung des Tourismusverbands Tannheimer Tal für seine Gäste. Das sind meistens eher kleine Dinge, die manchmal aber große Wirkung haben können. „Ich gebe den Leuten Tipps, welche Strecken man gerade gut fahren kann, wo es gerade gute Schneeverhältnisse oder viel Sonne hat, und ich helfe auch mit dem richtigen Wachs aus, wenn es mal nicht so perfekt läuft.“

Romantische Rundkurse und rasante Rennstrecken

Bei dem riesigen Loipenangebot wird Martina Fügenschuh auch selten langweilig: „Die 140 Loipenkilometer verteilen sich auf das gesamte Tal und bieten alles – von der gemütlichen und ziemlich flachen Einsteigerloipe bis zur sportlichen Wettkampfstrecke.“ Bekannt ist das Tal für seine landschaftlich bezaubernden Genussloipen wie die 13 Kilometer lange Strecke von Tannheim durch das Naturschutzgebiet zum Vilsalpsee. „Ein ganz besonderes Erlebnis ist auch die Rundloipe vorbei am Haldensee, vor allem wenn dieser im Winter zugefroren ist. Dann kann man ihn mit den Langlaufski sogar überqueren“, erklärt die Tannheimerin. Mit seinem weiten, offenen Talgrund und den flachen bis sanft ansteigenden Wiesen zwischen den idyllischen Dörfern bietet das Tannheimer Tal ein ideales Terrain und zählt deshalb zu den beliebtesten Langlaufrevieren Tirols. So ist es nicht verwunderlich, dass das Tal seit Jahren das vom Land Tirol vergebene Prädikat „Loipengütesiegel des Landes Tirol“ besitzt.

Der Höhepunkt der Langlauf-Saison: Warum Langlauf-Legenden das Tannheimer Tal lieben

Jedes Jahr Ende Januar pilgern Langläufer aus ganz Europa ins Tannheimer Tal. Ihr Ziel ist der Langlaufmarathon SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang. Seit über 20 Jahren gibt es den Marathon, der mit etwa 1.500 Teilnehmern zu den größten Langlauf-Veranstaltungen in Österreich zählt. Kein Wunder bei der spektakulären Streckenführung zwischen Tannheim und Oberjoch mit den selektiven Anstiegen und Abfahrten. Vom 27. bis 29. Januar 2017 findet der diesjährige SKI-TRAIL statt. Zur Auswahl stehen dann eine 13 und eine 33 Kilometer lange Strecke in der klassischen Technik sowie 19, 36 und 60 Kilometer lange Skating-Varianten. Extra für den Nachwuchs gib es zudem  einen MINI SKI-TRAIL mit 2 und 4 Kilometern Länge. Doch nicht nur die spannenden Wettkämpfe in der Loipe können sich sehen lassen, auch das Rahmenprogramm verspricht jede Menge Abwechslung. Neben gratis Materialtests gibt es auch in diesem Winter die kostenlosen Übungsstunden mit Peter Schlickenrieder, dem Olympia-Silbermedaillengewinner im Langlauf. Im Technik-Parcours können die ganz Kleinen ihre Fertigkeiten auf Langlaufski zeigen.  Die Strecke des SKI-TRAILS ist die komplette Wintersaison über für jedermann befahrbar. Auch Martina Fügenschuh kennt sich hier natürlich bestens aus. Auf die Frage, ob das ihre Lieblingsloipe ist, antwortet sie ganz diplomatisch: „Ich laufe am liebsten da, wo gerade die Sonne schön scheint.“ Und wo diese Geheimtipps sind, das verrät sie natürlich gerne Jedem, dem sie unterwegs begegnet.